Blog

Aromatherapie - Fallbericht "Amalthea"

Dienstag, 19. Februar 2019 - in Pferdetherapie

 

Amalthea´s Besitzerin lernte sie in Italien kennen, verliebte sich in sie und bot ihr, obwohl sie unreitbar war, ein neues zu Hause in Deutschland an. So kam es dann recht schnell, dass Ama letztes Frühjahr nach in ihr neues Leben gezogen ist.

Ihr allgemeiner Zustand war nicht unbedingt der beste. Sie hatte sehr schlechtes Fell, war etwas unterernährt und hatte ein schlechtes Immunsystem. Aber vor allem war sie mental extrem unausgeglichen und unsicher.

 



Klar, war sie doch in einer völlig neuen Umgebung angekommen. Zu diesem Zeitpunkt lernte ich die Stute das erste mal kennen und wir schauten erst einmal gemeinsam nach dem richtigen Futtermittel für sie.

Ihr Mensch lies ihr dann Zeit zum ankommen. Leider wollte sie dies nicht so richtig. Die äußeren Strukturen und Gegebenheiten machten das nicht einfacher. So wechselten beide den Stall und fanden eine gemütliche Pension mit einer kleinen stabilen Herde. Somit war die erste gut Grundlage für ein richtiges ankommen gelegt.

 

Im November sah ich Ama dann das zweite mal. Sie sah schon deutlich besser aus, als noch beim ersten mal. Trotzdem gab es noch einiges zu tun. Ich werde folgend ihre „Probleme“ zusammenfassen:

 

körperlich

  • sehr unharmonische und unregelmäßige Rosse

  • lahmt stark

  • festes Becken

  • insgesamt sehr steif im gesamten Rücken und Hals

  • stumpfes Fell

  • liegt kaum, kann schlecht aufstehen

 

mental

  • zurückgezogen / in sich gekehrt

  • lustlos

  • mag keinen Kontakt zu anderen (auch Pferden oder Menschen) aufnehmen

  • müder Gesichtsausdruck

 

 

1. Behandlung

25.11.2018 - Chakrenausgleich

 

An diesem Tag begannen wir auch gleich mit der ersten Aromatherapie-Behandlung. Ama bekam „Harmony“, eine Mischung aus verschiedenen Ölen, die dabei helfen soll alles ins Gleichgewicht zu bringen. Ich verteilte diese Mischung im gesamten Energiefeld der Stute und machte einen Chakrenausgleich.

 

Das Ergebnisse nach dieser ersten Sitzung war schon alleine sehr beeindruckend. Ama war am nächsten Tag schon viel weicher. Weicherer Blick, weicheres Gangbild und sie war das erste mal während ihrer Rosse entspannt. Wow.

 

 

2. Behandlung

12.12.2018 – Raindrop Technik und Chakrenausgleich

 

Zwischen der 1. und 2. Behandlung bekam Amalthea zusätzlich eine Osteopathische Behandlung, die ihr auch half, aus der körperlichen Steifheit herauszukommen. An unserem zweiten Termin wollten wir eigentlich auch etwas Training mit einbeziehen, doch Ama´s Zustand lies das noch nicht zu bzw. es hätte einfach wenig Sinn gemacht. So konnte ich mir auch mehr Zeit für die Behandlung nehmen, die sie wirklich brauchte. Sie bekam eine große Raindrop Technik Anwendung. Bei dieser Anwendung werden verschiedene Öle nacheinander auf die Wirbelsäule getropft und mit bestimmten Grifftechniken einmassiert. Genaueres könnt ihr unter folgendem Link lesen.

 

Das ein oder andere Öl konnte sie nur schwer zulassen und einzelne Griffe fand sie sehr unangenehm. Daher massierte ich auch besonders vorsichtig und sanft.

Im Nachgang bekam sie einen weiteren Chakrenausgleich mit „Harmony“ und besonderem Augenmerk auf das Herzchakra, welchen sie sehr genoss.

 

 

3. Behandlung
14.01.2019 Raindrop Technik
 
4 Wochen sind seit der zweiten Behandlung vergangen und einiges hat sich getan. Ama sah schon viel „frischer“ aus. Man möchte sagen, die Blume öffnet sich langsam und vorsichtig. Sie schaute mehr nach außen, nahm mehr von ihrer Umwelt war und auch die Herde interessierte sie schon deutlich mehr. Der Verlauf der Rosse war noch entspannter und ihr Gangbild wurde auch gleichmäßiger. In der zweiten Raindrop Behandlung wollte Ama deutlich weniger Öle haben, als noch beim ersten mal. Doch diese konnte sie deutlich besser zulassen. Sie wusste nun, das sie nichts zu fürchten hat und die Öle ihr gut tun.
 
Nach der Behandlung bekam sie noch eine zusätzliche Ölemischung in der Aura verteilt. Dieses mal wollte sie „Forgiveness“ (Vergebung). Dies ist eine besondere Zusammensetzung von ätherischen Ölen, die es ihr leichter machen soll, schmerzhafte Erinnerungen loszulassen, über emotionale Blockaden hinauszuwachsen und zu vergeben. Ihre Besitzerin bekam nun die Hausaufgabe, „Forgiveness“ alle 2-3 Tage bis zum nächsten Termin, bei Ama anzuwenden um sie so Stück für Stück zu unterstüzen.
4. Behandlung
8.2.2019 Raindrop Technik und Chakrenausgleich
 
An diesem Tag hat mich Ama und ihre Besitzerin völlig aus der Bahn geworfen. Ich kam an und auf mich warteten zwei die strahlender nicht aussehen konnten. Ama sah aus wie ausgewechselt. Wow. Wow. Wow. Das erste mal konnten wir nun wirklich etwas Training mit einbeziehen und siehe da, die süße lahmt nicht mehr. Sie war richtig anwesend und wach. Sie suchte den Kontakt, war frech und teilweise sogar etwas aufmüpfig.Wunderbar! Herzlich Willkommen zurück Amalthea! Sie bekam nach dem Training eine weitere Raindrop Behandlung und dieses mal konnte sie nicht genug haben. Sie gierte regelrecht nach den Ölen. Die Massagegriffe, welche sie anfangs nicht mochte, waren nun ihre liebsten Griffe. Das gesamte Gewebe war viel durchlässiger, lockerer und energetisch deutlich besser im Gleichgewicht. Wirklich großartig. Im Nachgang bekam sie wieder einen Chakrenausgleich mit einem Mischöl. Dieses mal „White Angelika“ (Die Mischung kombiniert Öle, die in der Antike genutzt wurden, um die Aura des Körpers zu stärken, was ein Gefühl von Stärke und Ausdauer verstärken soll. Viele nutzen sie als Schutz gegen negative Energien.)

 
Was hat sich seit der erste Behandlung mit der Aromaterapie zusammenfassend verbessert?
körperlich
  • lahmfrei
  • regelmäßige entspannte und harmonische Rosse
  • ihr Becken ist locker
  • Rücken und Hals durchlässiger und deulich lockerer
  • das Fell fängt an zu glänzen
  • sie liegt häufig und gerne
mental
  • sie nimmt Kontakt zu anderen (auch Pferden oder Menschen) auf
  • sie ist neugierig
  • sie steigt in der Rangfolge
  • sie ist lebendig, frech und teilweise aufmüpfig
  • wacher Gesichtsausdruck
  • sie möchte wieder “arbeiten”, sie bietet sich richtig an
  • viel mehr Freude an der Bewegung
Während der gesamten Bahandlungszeit hat sich in der Herdenkonstellation, der Umgebung, bei der Besitzerin oder der Futterzusammensetzung NICHTS GEÄNDERT. Einzig die Osteopathische Behandlung zu Therapiebeginn und die große Aromatherapie haben sich geändert. In diesem Fall kann ich eindeutig feststellen, das die Öle einen wahnsinnig großartig Beitrag zu Verbesserung der körperlichen und mentalen Verfassung von Amalthea geleistet haben. Und auch Susen hat fleißig ihre "Hausaufgaben" gemacht.
 
Zeit, eine gute Pferdegerechte Umgebung, ein fürsorglicher Mensch und die richtige Mischung verschiedener Therapiemöglichkeiten haben hier geholfen und dieser wunderbaren Stute ermöglicht, neu im Leben anzukommen.
 
Ama’s Besitzerin fand die Raindrop Behandlungen so wunderbar, das sie sich entschloss zum Raindrop Seminar zu kommen. So kann sie ab dem nächsten mal, ihr Stütchen jederzeit mit den wertvollen ätherischen Ölen selbständig unterstützen. Weiterhin begleite ich die beiden im Pferdetraining und allen anderen gesundheitlich Fragen. Ich bin gespannt wie sich Ama weiter entwickelt.
 
An diesere Stelle, liebe Susen, vielen Dank für Dein Vertrauen. Liebe Amalthea, auch Dir, vielen Dank für Deinen Mut und Dein Vertrauen in Dich!

Kommentieren